Bülachguss

Ein neues Quartier in Bülach-Nord

Bäuler

2004 erarbeitete die Stadt Bülach ein Leitbild für die Entwicklung des Gebiets Bülach-Nord, 2010 gab sie eine Testplanung zur städtebaulichen Entwicklung von Bülach-Nord in Auftrag. Diese ergab, dass ein ausgewogener Nutzungsmix mit einem hohen Wohnanteil von durchschnittlich 60 bis 70 Prozent wünschenswert ist.

Auf Basis der 2010 durchgeführten Testplanung wurde der öffentliche Gestaltungsplan «Bülach Nord» entwickelt, der im Mai 2015 vom Gemeinderat Bülach genehmigt wurde. Er sieht die Realisation von Wohnungen, Handels- und Dienstleistungsbetrieben, Ausbildungsstätten sowie von gewerblichen und kulturellen Betrieben vor.

Parallel zum öffentlichen Gestaltungsplan erfolgte die Teilrevision der kommunalen Richt- und Nutzungsplanung, die im Januar 2015 vom Gemeinderat Bülach verabschiedet wurde und im Dezember 2015 Rechtskraft erlangte.

Richtprojekt Bülachguss von Diener & Diener

2013 organisierte Allreal für das Areal Bülachguss einen städtebaulichen Studienauftrag, zu dem sechs Architekturbüros eingeladen wurden. Gewonnen hat der Entwurf des Basler Architekturbüros Diener & Diener. Diesen Entwurf hat Allreal in Bezug auf Erschliessung, Aussenräume, Nutzungsmix und Gebäudehöhen konkretisiert.

Projektstudien für die Baubereiche

Zu den sieben Baubereichen auf dem Areal Bülachguss kommt ein achter: ein unmittelbar neben dem Areal liegendes Grundstück am Waldrand, das aber nicht Teil des Gestaltungsplans ist. Für die acht Baubereiche hat Allreal sechs Architekturbüros zu Projektstudien eingeladen.

Für das Areal Bülachguss reicht Allreal einen privaten Gestaltungsplan ein, der den öffentlichen Gestaltungsplan «Bülach Nord» konkretisiert. Der private Gestaltungsplan «Bülachguss» wurde im August 2016 von der Baudirektion des Kantons Zürich bewilligt und ist seit dem 14. Oktober 2016 rechtsgültig.